Jeff
Staudacher

Eine neue Generation für den Bundestag!

mit Mut und Sachverstand

Über mich


In der Lausitz groß geworden und hier verwurzelt. Mit 29 Jahren möchte ich mich der Herausforderung stellen, für dieses Mandat zu kämpfen.

Kurzlebenslauf

Geburtsdatum: 29. Oktober 1987
Geburtsort: Forst (Lausitz)
1994 - 2000 Grundschule Noßdorf (Forst)
2000 - 2007 Max-Steenbeck-Gymnasium (Cottbus)
2007 - 2014 Studium an der TU Dresden, Abschluss Master of Education
seit 2011 Mitglieder der FDP
2010 - 2011 Teilnahme am Projekt „Balu und Du“
2012 bis jetzt „Bündnis für Noßdorf“
2013 bis jetzt „Freundeskreis des Stadions am Wasserturm“
2015 bis jetzt KIWANIS - Deutschland
ab 08/2017 Lehrer

Portraitphoto

Dafür setze ich mich ein


Der Staat muss sich auf seine Kernaufgaben konzentrieren – Bildung, Infrastruktur, Sicherheit, Rechtstaatlichkeit, soziale Grundsicherung!

Rente

Der Generationenvertrag hat in seiner jetzigen Form kein Zukunft. Deutschland braucht eine Reform, bei der eine Grundsicherung im Alter gewährleistet sein muss. Die weitere Altersvorsorge muss entweder privat organisiert, wie bspw. in den USA, oder wie in Schweden als staatlichen Investitionsfond organisiert werden.

Digitalisierung

Schnelles Internet darf keine Frage der Zeit mehr sein. Deutschland muss ins Giga-Zeitalter eintreten. Wir brauchen Upload- und Download-Raten im Gigabyte-Bereich, sonst werden die Unternehmen und Haushalte vom Rest der Welt abgehängt.

Bildung

Weltbeste Bildung ist nicht nur ein Slogan, sondern das Ziel liberaler Politik. Die Chancengerechtigkeit beginnt im Klassenzimmer. Die besten Startchancen erhalten Menschen mit einem ausgezeichneten Bildungssystem. Dieses muss frei sein von politischen Spielen der Landesregierungen. Auf der Bundesebene müssen Kompetenzen und Ziele festgesetzt werden. Außerdem bedarf es der Finanzierung des Bildungssystems durch den Bund.

Engagieren Sie sich!

Unsere Demokratie lebt vom Engagement der Bürgerinnen und Bürger - von Ihnen! Gerade in Zeiten weltweiter Krisenherde, Demokratieverdruss und Rechtsruck ist es wichtiger denn je, dass sich mehr Menschen aktiv einbringen. Die Freien Demokraten bieten dazu zahlreiche Möglichkeiten - für jedes Zeitbudget.

Jetzt engagieren!

Neuigkeiten


Sie haben Fragen oder wollen sich mit Ideen einbringen? Dann besuchen Sie mich einfach auf Facebook!

#Energiepolitik: Wir brauchen ein wettbewerbsorientiertes, marktwirtschaftliches System verbunden mit einer Abschaffung der EEG-Umlage. "Während überall um uns herum Wettbewerb herrscht und Lizenzen zur Errichtung von Offshore-Parks mit null Euro Subvention versteigert werden, ist es nicht akzeptabel, dass die Stromverbraucher in Deutschland noch über Jahre Milliarden dafür zahlen, dass Windparks zweistellige Renditen verdienen", so Dr. Hermann Otto Solms. Unsere erste Priorität ist auf den Netzausbau zulegen und Lücken im Stromnetz sind zu schließen. Gleichzeitig müssen wir mehr Geld in die Entwicklung von Speichermöglichkeiten auch für Großspeicher im industriellen Maßstab investieren. In der Energiepolitik brauchen wir marktwirtschaftliche Anreize und keine Verzichts- und Verbotsideologie mit staatlicher Gängelung. #Trendwende #VernünftigeEnergiepolitik

Wir werden in eine neue Regierung nur eintreten, wenn wir diesmal unsere Versprechen gegenüber unseren 5 Mio. Wählern absehbar erfüllen können. "Der Soli muss weg, die Funklöcher im Handy-Netz müssen geschlossen, die Einwanderung gesetzlich kontrolliert und die Schulen renoviert werden", so Alexander Graf Lambsdorff. #Sondierungen #Jamaika 🇯🇲️

: Der Ausgang der Sondierungen bleibt völlig offen : Der Ausgang der Sondierungen bleibt völlig offen Tobias Schmidt, Büro Brüssel Frage: Graf Lambsdorff, am Freitag ging es erstmals in großer Runde zur Sache. Ist die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen jetzt schon so gut wie abgemacht? Lambsdorff: Nein. Die Sondierungen gehen jetzt erst richtig lo...
(nwzonline.de)

#Sondierungen #Jamaika "Es war eine Runde mit 48 politischen Kurzreferaten. Man musste zwischen den Zeilen lesen, um für die vertieften Debatten neue Ideen zu gewinnen. Aber immerhin ist nun der Klärungsprozess in Gang gekommen, der jetzt Tempo aufnehmen darf", so Christian Lindner. "Wir nehmen uns so viel Zeit, wie wir benötigen. Da geht Gründlichkeit vor Schnelligkeit", so Katja Suding. Es wurden vor allem die Vorstellungen der einzelnen Parteien vorgetragen, wie sie in den Wahlprogrammen stünden. Es habe keine vertiefte Diskussion gegeben, so Nicola Beer.

Mein politischer Werdegang


seit 2011 Mitglied der FDP
seit 2013 Ortsvorsitzender FDP Forst-Döbern
seit 2013 stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP Lausitz

  • 2017

In Kontakt bleiben


Adresse: Tagorestraße 3, 03149 Forst (Lausitz)
E-Mail: jeff.staudacher@fdp.de
https://www.facebook.com/jeff.staudacher

Anschrift

Tagorestraße
03149 Forst
Deutschland

01621593160
fdp.forstdoebern@yahoo.de